Autogenes Training

ist eine selbst anzuwendende Entspannungstechnik. Sie basiert auf Autosuggestion und trägt durch die gezielten Imaginationendazu bei, sich leichter in stressigen, belastenden oder überfordernden Alltagssituationen zu entspannen und wieder in die Ruhe zu kommen.

Anwendungsbereiche:

Bei gesunden Menschen (beispielhaft):

  • Stressreduktion
  • Reduktion von Überlastung
  • Konzentrationssteigerung in Beruf, Freizeit, Sport und in Lernphasen
  • Vorbeugung gegen Burnout
  • Allgemeine Gesunderhaltung

Beispielhafte medizinische Indikationen (z.T. als therapiebegleitende Unterstützung):

  • Schlafstörungen
  • Migräne
  • Magenbeschwerden / Magengeschwüre
  • Psychosomatische Störungen
  • Neurosen
  • Phobische Störungen
  • u.v.m.

Als Gruppenseminar von 5 bis 10 Teilnehmern zeige ich in sieben Seminar-Einheiten von jeweils 75 Minuten kleinschrittig und professionell auf, wie man im Alltag mit diesem Training die Ruhe- und Entspannungsphasen nutzen und selbst anwenden kann. Ein Trainingsplan als “Hausaufgabe” wird den Teilnehmern ausgehändigt und in den folgenden Seminareinheiten besprochen.

In den von mir angebotenen Übungsphasen wird die Entspannung zunächst von außen durch meine Anleitung induziert mit dem Ziel, die Entspannung später selbst von innen her, ohne weitere Anleitungen und Unterstützungen herbeiführen zu können.

In der ersten Einheit reden wir über die einzelnen Erwartungen, Ziele und Wünsche der Teilnehmer und beginnen nach einer kurzen Einführung mit den Imaginationsübungen. Nach jeder Übung wird eine Feedbackrunde durchgeführt und das “Erlebte” gegebenenfalls besprochen.

Die Übungseinheiten bauen aufeinander auf.

Auf Anfrage biete ich auch Einheiten in Kleingruppen unter fünf Teilnehmern an – sprechen Sie mich dazu bitte an!

Es handelt sich um einen Präventionskurs zur Gesunderhaltung, der auch von Krankenkassen bezuschusst werden kann.